Sexlexikon.net Startseite | Facebook | Webmaster | Impressum
Sexbegriffe nach Anfangsbuchstaben
0-9 | A | B | C | D | E | F | G | H
I | J | K | L | M | N | O | P | Q
R | S | T | U | V | W | X | Y | Z
Sexbegriffe nach Kategorien
Allgemein | Erotikartikel | Sexualmedizin
Sexualpraktiken | Sexstellungen
Aussprüche | Wörterbuch | Abkürzungen
Amateurstars.net
Erotikkalender.com
Pornostars.info
Sadomasochismus (SM)
> Sexbegriffe nach Anfangsbuchstaben - S
> Sexualpraktiken - BDSM / SM
Sexlexikon.net

Sadomasochismus (SM)

BDSM ist die Abkürzung für Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochism. Jedes Wort hat dabei einieg eigene Bedeutung die wie folgt lautet: Bondage – damit sind Fesselungsspiele gemeint bei der ein Partner gefesselt und damit wehrlos gemacht wird. Die Fesselungen können einfach und zweckdienlich oder sehr kunstvoll sein. Gebräuchlich ist daher auch Bondage and Discipline. Discipline bedeutet übersetzt Disziplin und schliesst Züchtigung aller Art mit ein, beispielsweise durch Schläge auf den Po mit den Händen aber auch der Peitsche. Dominance and Submission bedingen sich gegenseitig. Dominance bezeichnet dabei den dominanten, ausführenden Part der sagt wo es lang geht. Mit Submission ist der sich unterwerfende Part gemeint. Der dominante Teil hat dabei etwas für Sadismus übrig, empfindet also Lust daran, anderen Schmerzen zuzufügen. Der sich unterwerfende Teil hingegen steht auf den Lustschmerz, Masochismus genannt und ist daher ein Masochist. Rund um SM gibt es eine ganze Reihe von Abkürzungen beziehungsweise Schreibweisen. Gebräuchlich sind dabei vor allem S/M, S&M, seltener auch die umgekehrte Form mit M&S sowie M/S. Sadomasochismus geht auf den Marquis de Sade zurück, einen französischen Adeligen, der 1740 in Paris geboren wurde. Er führte ein skandalöses und ausschweifendes Leben in dem er Orgien feierte und Sex im Mittelpunkt stand. Es gibt eine ganze Reihe von Vorwürfen und auch Verhaftungen, weil er gotteslästerliche Dinge von seinen Gespielinnen verlangte und sie auspeitschte und schwer misshandelte. Während de Sade Sado/Maso ohne das Einverständnis seiner Partner/innen praktizierte ist es für alle, die Maso/Sado praktizieren heute wichtig, dass alles in beiderseitigem Einverständnis geschieht. Daher wird in der Regel ein Safeword vereinbart, mit dem sofort alle Schmerzspiele unterbrochen werden können. Während BDSM für Aussenstehende als Überbegriff gilt gibt es eine Reihe anderer Abkürzungen, die jeweils nur einen Teilbereich bezeichnen. Da wäre zum einen D&S oder D/S beziehungs weise DS das für Dominance & Submission steht. Dabei geht es weniger um den Schmerz als vielmehr um die Unterwerfung, auch im Sinne von Hingabe. Ausserdem B&D das für Bonadage & Discipline steht und bei dem die (kunstvolle) Fesselung und die damit einhergehende Dominanz mehr im Mittelpunkt steht. In der Medizin gibt es noch die Begriffe Algolagnie beziehungsweise Algophilie die sich auf den Lustschmerz in beide Richtungen sowohl durch Sadism als auch Masochism beziehen. Sadism and Masochism sind die englischen Bezeichnungen, auch zusammengefasst unter Kinky Sex. Oftmals gehört zu dem ganzen auch Ledersex wobei es sich hierbei eher um eine Unterart handelt. Lack und Leder sind hier eher als eine Art Dresscode zu verstehen und nicht jeder, der sich mit BDSM befasst muss gleich einen solchen Fetisch haben.

Weitere Infos zu Sadomasochismus (SM)

Einzahl (Singular): der Sadomasochismus
Mehrzahl (Plural): -
Schreibweisen: -
Abkürzung: SM; S&M; S/M
Herkunft: -
Bedeutung / Übersetzung: -
Fremdwort / Fachausdruck: -
Synonyme: -
Hinweis
Alle Sexbegriffe auf Sexlexikon.net wurden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert - sollten Sie aber trotzdem einen Fehler bemerkt haben oder vielleicht sogar zusätzliche Informationen zu Sadomasochismus (SM) oder einem anderen Sexbegriff haben, dann setzen Sie sich doch bitte per E-Mail (info@sexlexikon.net) mit uns in Verbindung. Auch wenn Sie Sexbegriffe kennen, welche noch nicht auf Sexlexikon.net gelistet sind, können Sie uns gern kontaktieren und wir werden diese dann umgehend nachtragen und erklären.
Sexlexikon.net - ein Projekt von trendresistent